Donnerstag, 6. April 2017

Lieblingshoodie...

... war das Thema im März beim SewAlong von Fräulein An. (Ich weiß, ich bin schon wieder zu spät...) Ich habe - wie schon im Februar - eine Sweatjacke mit schrägem Reißverschluss genäht. Diesmal eine Sarooja von Sarona Homemade aus lila Sweat. Passt der nicht schön zu unserem kleinen Ziermandel-Strauch?


Diese Sweatjackenversion gefällt mir ausgesprochen gut! Die Kapuze ist nicht zu groß - das hatte mich bei meiner Februarjacke gestört. Die Lösung für den Kapuzenkragen ist ein Untertritt - der mittlere Teil liegt also doppelt. Denn durch den schrägen Reißverschluss entsteht das Problem, dass die Kapuzenöffnung zu der Seite der Reißverschlussöffnung verschoben wäre. Der Untertritt macht es wieder möglich, dass die Öffnung mittig ist.
Das habe ich - learning by doing - beim Nähen dieser Jacke gelernt (nachdem ich diesen Untertritt kurzerhand weglassen wollte, da ich die Befürchtung hatte, dass er mich im Alltag stört - und schnell gemerkt habe, dass ich ohne nicht weiter komme...). Die Befürchtung war auch unbegründet, es lebt sich auch gut mit Untertritt ;-)!


Eine zweite Sache, die ich in diesem eBook kennengelernt habe, ist eine Kappnaht. Mit dieser wurde die Mittelnaht der Kapuze versäubert, so dass sie sogar einlagig von Innen und Außen sauber aussieht. Schön, oder? (Nur fällt dadurch die unversäuberte Overlock-Naht am Halsausschnitt noch mehr ins Auge. Wenn ich den Schnitt nochmal nähe, muss ich mir da eine Beleg-Lösung basteln...).


Hinten ziert die Jacke ein kleiner Fisch.


Einfach mit einem Motivstanzer aus SnapPap ausgestanzt und mit ein paar Stichen aufgenäht.

 

Überhaupt habe ich mich ein bisschen mit SnapPap ausgetobt. Es war zugegebenermaßen meine Erstbegegnung mit diesem Material, das schon seit einigen Jahren durch die Blogs geistert. Ich habe es für die Kordelenden und zur Verstärkung der Ösen genutzt und für zwei Fische - den zweiten könnt ihr auf dem ersten Bild entdecken!


Ich genieße nun weiter den Frühling und seine Farben!

Verlinkt bei rums

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen